Chinesische Diätetik

Basiert wie die Kräuterheilkunde und die Akupunktur auf den Grundlagen der TCM. Über den mittleren San Jiao und das Nahrungs-Gu Qi ist die Ernährung eine der drei Hauptenergiequellen des Körpers und daraus ergeben sich grundlegende Einflüsse auf Qi, Blut, Essenz und Körperflüssigkeiten.

Energetische Klassifizierung von Nahrungsmitteln:

  • Temperaturverhalten: kalt, kühl, neutral, warm, heiss
  • Geschmack: süß, scharf, salzig, sauer, bitter, neutral
  • Funktionskreisbezug: Milz, Magen, Lunge, Dickdarm, Niere, Blase, Leber, Gallenblase, Herz, Dünndarm
  • Wirkrichtung: steigend, schwebend, sinkend, fallend

Hinweis: Nachfolgend aufgeführte Nahrungsmittel sind nur als Anhalts- und Orientierungspunkte gedacht und berücksichtigen nicht in jedem Fall bestehende Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Auch sollte sich nach Abklingen des akuten Stadiums wieder abwechslungreicher durch Kombinationen mit nicht aufgeführten Nahrungsmitteln ernährt werden, um Überregulationen bzw. Mangelerscheinungen vorzubeugen!
Berücksichtigen Sie bitte auch bei gleichzeitig eingeleiteter Symbioselenkung Ihren Anti-Pilz-Diät-Plan besonders in den ersten drei Wochen der Umstellung sowie selbstverständlich Ihre Säure-Basen-Optimierung mit Verhältnis 80:20.

Nachfolgend empfehlenswerte Nahrungsmittel:

warm:
Buchweizen, Hafer, Reis, Grünkern, Schnittlauch, Petersilie, Fenchel, Zwiebel, Schalotten, Porree, Rind, Huhn, Hühnerleber, Schinken, Wildschwein, Shrimps, Lachs, Aal, Sardellen, Aprikose, Kirsche, Kokosnuss, Litchis, Pfirsich, Ananas, Himbeere, Bohnen, Fenchel, Basilikum, Nelken, Anis, Thymian, Rosmarin, Oregano, Vanille, Paprika, Kümmel, Koriander, Senf, Butter, Schimmelkäse, Harzer, Ziegenkäse, Ziegenmilch, Haselnuss, Kastanie, Walnuss, Pinienkern, Kaffee, Weisswein, Rotwein, Sekt, Essig, Kakao

neutral:
Hirse, Roggen, Mais, Dinkel, Blumenkohl, Kartoffel, Rüben, Erbsen, Oliven, Rosenkohl, Avocado, Kohlrabi, Ente, Rinderleber, Karpfen, Tintenfisch, Austern, Mango, Papaya, Weintrauben, Feigen, Brombeere, Pflaume, Soja-, Kidneybohnen, Linsen, Safran, Süßholz, Kuhmilch, Sahne, Käse, Quark, Mandel, Erdnuss, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kamillentee, Honig, Erdnussöl

sauer:
stärkt die Leber, besonders empfehlenswert gg. Blähungen
Tomate, Oliven, Forelle, Apfel, Ananas, Aprikose, Pflaume, Himbeere, Erdbeere, Litchis, Mandarine, Zitrone, Pfirsich, Maulbeere, Apfelsine, Weintraube, Kirsche, Orangen, Blaubeere, Ginkgo, Joghurt, Quark, Dickmilch, Kefir, Hagebuttentee

bitter: 
fördert die Ausscheidung und Verdauung, gut beim Abnehmen (fat burner)
Roggen, Spargel, Sellerie, grüner Salat, Chicoree, Radicchio, Kohlrabi, Zwiebel, Kapern, Petersilie, Basilikum, Thymian, Aloe vera, Bier, Kaffee, grüner Tee, Schwarztee, Kamillentee

Funktionskreis:
unabhängig vom Geschmack wirken Nahrungsmittel spezifisch auf einzelne Funktionskreise. Daraus resultiert eine enge Affinität zu den Zielorganen:
er richtet die Wirkung des Geschmacks und des Temperturverhaltens direkt auf das korrespondierende Organ aus.
Roggen, Krabbe, Aal, Austern, Shrimps Kaninchen, Schaf, Rind, Huhn, Chicoree, Sellerie,Schnittlauch, Zwiebeln, Knoblauch, Litchis, Orangen, Erdbeeren, Pflaumen, Himbeeren, Pfirsich, Safran, Rosmarin, Olivenöl, Essig, Rotwein, Kamillen-, Pfefferminztee, Sonnenblumen-, Pinienkerne



Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie Spezielles wissen möchten!


Ich möchte darauf hinweisen, dass hier beschriebene Therapien und Beispiele keinen Ersatz für ärztliche Untersuchungen darstellen und sind nicht zur Eigenanwendung gedacht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an mich oder Ihren Arzt.