Symbioselenkung

... du bist, was du isst!

Unterstützung der Darmflora als wichtigste
Säure-Basen-Balance-Stätte unseres Immunsystems!
Ausnutzung spezieller Wirkungen unserer
Nahrungsmittel auf unseren Gesundheitszustand

Was ist die Darmflora?
Die Darmflora ist die Gesamtheit der Mikroorganismen im Verdauungstrakt. Dieser wird sofort nach der Geburt mit Bakterien besiedelt. Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei E.Coli Bakterien. Die Bakterien bilden Lebensgemeinschaften, innerhalb derer sich die Arten im Gleichgewicht befinden. Krankheitserregende Bakterien können dieses Gleichgewicht stören, nutzbringende, nicht krankmachende Bakterien tragen zur Aufrechterhaltung bei.

Der Darm als Abwehrorgan
Die gesunde Darmflora bildet eine wesentliche Voraussetzung für einen gesunden Darm!
Die Bakterien im Darm unterstützen nicht nur die Verdauung. Sie gewährleisten in erheblichem Maße die Nährstoffversorgung der Darmschleimhaut
und haben lebenswichtige Aufgaben bei der Immunabwehr.

Mögliche Ursachen für Störungen der Darmflora:

  • Fehlernährung
  • Antibiotikaeinnahme
  • Operationen im Bauchraum
  • Infektionen

Symptome/ Krankheitsbilder, die mit einer gestörten Darmflora häufig einhergehen:

  • Allergien
  • Infektanfälligkeit
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Störungen der Verdauung (Reizdarm, Verstopfung, Blähungen, ...)
  • Hautkrankheiten (Neurodermitis, Schuppenflechte, Kontaktekzeme, Akne,...)

Therapieansätze und -möglichkeiten:
Symbioselenkung: Aufstellung eines Ernährungsplanes, Einhalten der Richtlinien und zusätzlich orale Einnahme bestimmter Bakterienpräparate (je nach Befund) ¸ber einen längeren Zeitraum (i.d.R. Zwischen 3 und 6 Monaten um langfristige Therapieerfolge und Sanierungen zu erzielen).
Evt. Kombination mit weiteren Therapien, wie z.B. Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Homöopathie, Akupunktur, Neuraltherapie.



Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie Spezielles wissen möchten!


Ich möchte darauf hinweisen, dass hier beschriebene Therapien und Beispiele keinen Ersatz für ärztliche Untersuchungen darstellen und sind nicht zur Eigenanwendung gedacht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an mich oder Ihren Arzt.