Phytotherapie
(Pflanzenheilkunde)

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen!

Phytotherapeutika zeichnen sich aus durch:

  • breites Wirkungsspektrum
  • bessere Verträglichkeit
  • geringere Nebenwirkungsraten


Typische Darreichungsform ist der medizinische Tee, aber auch in Tabletten-, Tropfen-, Spritzen-, Abkochungs-, Verreibungsform,... anwendbar.

Für Beispiele schmökern und
probieren Sie und wenden Sie sich an mich!

Ein medizinscher Tee zeichnet sich aus durch:
1-2 Basismittel (Hauptpflanze gegen geklagte Beschwerden)
1 Adjuvans (unterstützt Basismittel)
1 Corrigens (korrigiert den Geschmack des fertigen Tees)

Zur Anwendung kommen diverse Pflanzenbestandteile, wie z.B. Blätter, Blüten, Stengel, Wurzeln, Früchte,...
Je nach deren Konsistenz richtet sich auch die Aufbrühtemperatur und Zeit des Ziehens eines medizinischen Tees!

Jede Pflanze enthält mehrere Wirkstoffe, die sich natürlicherweise ideal ergänzen, deshalb ist es vom therapeutischen Standpunkt aus in sehr vielen Fällen sinnvoll diese natürlich vorkommenden Gemische anzuwenden und nicht zu versuchen, die Wirkstoffe in Tablettenform zu isolieren (Ausnahme: sehr hohe Dosis eines Einzelwirkstoffes nötig) ? das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!



Rufen Sie mich bitte an, wenn Sie Spezielles wissen möchten!


Ich möchte darauf hinweisen, dass hier beschriebene Therapien und Beispiele keinen Ersatz für ärztliche Untersuchungen darstellen und sind nicht zur Eigenanwendung gedacht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an mich oder Ihren Arzt.